Bertelsmann Stiftung
KOMPIK: Kompetenzen und Interessen von Kindern

KOMPIK ist ein EDV-gestützter Beobachtungsbogen für die Kita, mit dem Sie als Erzieherin bzw. Erzieher die Entwicklung eines Kindes erfassen können.

Der KOMPIK-Beobachtungsbogen ist eine Grundlage, um das Kind individuell und stärkenorientiert zu fördern. 

Sehen Sie das einzelne Kind mit seinen individuellen Stärken 

Richten Sie die pädagogische Arbeit nach Interesse und Bedarf des Kindes aus.

  • Erhalten Sie einen breiten Überblick über die Interessen und Kompetenzen der Kinder und stärken Sie in Ihre Rolle als Bildungsbegleiter.
  • Das ist Grundlage für eine individuelle Begleitung des Kindes und die Entscheidung, welche pädagogischen Angebote für die bestmögliche Entwicklung gemacht werden sollten.
  • Wird das Kind jährlich mit KOMPIK beobachtet, werden seine Entwicklungsfortschritte deutlich. So können Sie Rückschlüsse auf die Wirksamkeit der spezifischen pädagogischen Angebote und Maßnahmen für dieses Kind ziehen.

Beobachten Sie jedes Kind 

Mit KOMPIK werden alle Kinder beobachtet. KOMPIK macht „durchschnittliche“ und „positive“ Entwicklungen sichtbar, denn:

Alle Kinder haben den Anspruch auf angemessene Anregungen und optimale Entfaltung ihrer Potentiale.

Tatsächlich verlaufen Entwicklungsprozesse oft sehr individuell und der Stand eines Kindes kann in einzelnen Entwicklungsfeldern unterschiedlich sein:

  • Es ist vielleicht im sprachlichen Bereich gut entwickelt, tut sich aber gleichzeitig schwer, Freunde zu gewinnen oder mit anderen zu kooperieren.
  • Gleichzeitig gibt es große Unterschiede zwischen den Kindern – auch innerhalb einer Altersgruppe.

Pädagogische Fachkräfte brauchen deshalb einen differenzierten Einblick, um pädagogische Angebote auf die Situation einzelner Kinder abzustimmen.

Dies bedeutet nicht, dass Kinder nur einzeln gefördert werden sollen. Vielmehr können Fachkräfte ihre Einblicke in Kompetenzen und Interessen der Kinder breiter nutzen:

  • für die Arbeit mit Kleingruppen
  • für die Gestaltung von Lernecken
  • für die pädagogische Planung
  • für das pädagogische Konzept der Einrichtung insgesamt

Nutzen Sie KOMPIK als Basis für Elterngespräche 

KOMPIK zeigt in der Regel Stärken bzw. Entwicklungspotentiale: Was kann das Kind gut und was interessiert es? Mach Sie sich als Erzieherin bzw. Erzieher sich vor dem Gespräch mit den Eltern klar:

  • in welcher Art und Weise sie pädagogisch auf den Entwicklungsstand des Kindes eingehen wollen
  • welche Angebote sie ihm schaffen und
  • welche Gelegenheiten sie ihm bieten wollen.

Besprechen Sie diese Dinge mit den Eltern. Vielleicht können Sie dann auch noch neue Ideen mit ihnen entwickeln.

Details zu Ablauf und Handhabung

Drucken Versenden

Ansprechpartner

KOMPIK sinnvoll einsetzen

  • Für das Kind: Nutzen Sie die Ergebnisse für den Austausch im Team oder im Elterngespräch.

Individuelle Begleitung

  • Für die Kita: Berichte geben einen Überblick über die durchschnittlichen Kompetenzen und Interessen aller Kinder.

Kita-Konzept

  • Sozialraumbezogen: Anonymisierte Daten helfen der kommunalen Verwaltung bei der Planung von Angeboten und Fördermaßnahmen.

KOMPIK in KECK-Kommunen

  • Nutzung und Einsatzbereiche von KOMPIK

Download

 
ifp
Staatsinstitut für Frühpädagogik in München (IFP)
itao GmbH & Co. KG
© 2017 Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP)