Bertelsmann Stiftung
KOMPIK: Kompetenzen und Interessen von Kindern

Im Fokus stehen die Kompetenzen und Interessen von Kindern. KOMPIK gibt Hinweise für die Reflexion und Anpassung der eigenen pädagogischen Arbeit.

KOMPIK orientiert sich an den Stärken

  • 11 Entwicklungsbereiche geben einen sehr breiten Überblick über die Entwicklung der Kinder.
  • Die Beobachtung mit KOMPIK erleichtert, die Perspektive des einzelnen Kindes, sein Verhalten und Erleben besser zu verstehen.
  • KOMPIK kann als einziges (nicht-internetbasiertes) EDV-Programm kosten- und gebührenfrei genutzt werden.
  • Das EDV-Programm ermöglicht automatische Auswertungen der Beobachtungen, die eine wertvolle Grundlage für die Teamdiskussionen und Elterngespräche und die weitere pädagogische Planung sein können.
  • Die Beobachtung mit KOMPIK ermöglicht eine systema­tische Reflexion der Wirkungen pädagogischer Angebote.
  • Die Ergebnisse können mit dem KECK-Atlas sozialraum­bezogen kombiniert werden.
  • KOMPIK ist ein wissenschaftlich abgesichertes und praxis­erprobtes Instrument.

Strukturiertes Verfahren für die Dokumentation

Sie gewinnen einen systematischen Überblick über bestimmte Kompetenzen und Interessen der Kinder. Wiederholte Einschätzungen zu verschiedenen Zeitpunkten bilden die Entwicklungs- und Lernfortschritte der Kinder ab. Der strukturierte Ergebnisüberblick bietet eine gute Grundlage, z.B. für Gespräche mit Eltern oder im Team.

Mehr zu Ablauf und Handhabung

Eine gemeinsame Sprache für die beobachteten Inhalte erleichtert den Austausch über Kinder im Team, mit den Eltern und der Schule. Eine professionelle Außendarstellung der Arbeit der pädagogischen Fachkräfte wird unterstützt.

Flexibilität durch freie Beobachtungen

Kein einzelnes Instrument kann alle wichtigen Aspekte der Entwicklungs- und Lernprozesse eines Kindes abbilden. Auch KOMPIK betrachtet einzelne, wenngleich wichtige Ausschnitte.

Zusätzliche wichtige Informationen werden durch offene Beobachtungsverfahren, z.B. Bildungs- und Lerngeschichten gewonnen. Auch die Dokumentation der spezifischen kindlichen Interessen durch Portfolio-Arbeit erweitert den Blick auf seine Entwicklung. Damit beim Ausfüllen des KOMPIK-Bogens Erinnerungen aus freien Beobachtungsituationen und erste Ideen zur pädagogischen Planung nicht verloren gehen, ermöglichen entsprechende Freitextfelderdas Ergänzen eigener Notizen.

Mehr zur freien Beobachtung und zur pädagogischen Planung

Grenzen von KOMPIK

Erzieherinnen können durch KOMPIK zwar auf eine nicht altersgemäße Entwicklung aufmerksam werden, der Bogen eignet sich jedoch nicht zur Feststellung von Entwicklungs-verzögerungen. Ob ein Kind entwicklungsverzögert ist, kann nur durch die entsprechenden Fachdienste mit Hilfe dafür entwickelter Verfahren festgestellt werden.

Entwicklung und Bildung von Kindern werden durch viele Lebenswelten, in denen Kinder aufwachsen, beeinflusst. Dazu zählen vor allem die Familie, die Kita oder auch die Nachbarschaft. Es ist deshalb nicht möglich, allein auf der Basis von KOMPIK-Werten Rückschlüsse auf die Qualität einer Kita zu ziehen oder die Arbeit von pädagogischen Fachkräften zu beurteilen oder zu evaluieren.

KOMPIK ist auch kein Instrument, das einrichtungsbezogene Daten für kommunale Verantwortliche liefert, um z.B. auf dieser Grundlage Ressourcen anders zu verteilen oder die Qualität der Arbeit einzelner Einrichtung zu bewerten. Würde die Finanzierung der Kitas unmittelbar Bezug nehmen auf KOMPIK-Ergebnisse, wäre - das zeigen vorliegende Erfahrungen - mit Verzerrungen der Beobachtungsergebnisse zu rechnen. Die KOMPIK-Ergebnisse wären damit für die oben beschriebene pädagogische Nutzung des Instruments unbrauchbar (z.B. weil die Kompetenzen der Kinder eventuell niedriger als in der Realität eingeschätzt werden würden).

Drucken Versenden

Ansprechpartner

KOMPIK im KECK-Atlas

Vergleichen Sie unterschiedliche Sozialräume (Bezirke oder Nach­bar­schaften) miteinander. Kennzahlen zeigen die Ent­wick­lungs­chancen und Lebens­bedingungen von Kindern in ihrem Wohnort.

KOMPIK liefert Kitas, Trägern und der Kommune entscheidendes Wissen darüber, wie Kinder sich entwickeln, um sie gemeinsam besser begleiten zu können.

KECK-Atlas

Was ist KOMPIK?

Artikel/Infos aus „KiTa aktuell“:

KOMPIK sinnvoll einsetzen

  • Für das Kind: Nutzen Sie die Ergebnisse für den Austausch im Team oder im Elterngespräch.

Individuelle Begleitung

  • Für die Kita: Berichte geben einen Überblick über die durchschnittlichen Kompetenzen und Interessen aller Kinder.

Kita-Konzept

  • Sozialraumbezogen: Anonymisierte Daten helfen der kommunalen Verwaltung bei der Planung von Angeboten und Fördermaßnahmen.

KOMPIK in KECK-Kommunen

  • Nutzung und Einsatzbereiche von KOMPIK

Download

 
ifp
Staatsinstitut für Frühpädagogik in München (IFP)
itao GmbH & Co. KG
© 2017 Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP)